Seiltanz

Explore. Dream. Dive.

Von Plettenberg Bay nach Jeffrey’s Bay

In Plettenberg Bay haben wir eigentlich nicht viel gemacht. Ist ja ebenfalls für Wale bekannt, aber Hermanus hat uns erst einmal gereicht. Deshalb sind wir am nächsten Tag eigentlich direkt weitergefahren. Einen kurzen Stop haben wir an der Bloukrans Bridge gemacht. ‚World’s highest Bungy Bridge‘. Da es noch früh morgens war, war das Team leider noch beim Aufbau und wir haben niemanden springen sehen. Aber ist wahrscheinlich ich auch besser so gewesen, ich hätte vermutlich lauter geschrien als der Springer 😉


In Jeffrey’s Bay war irgendwie nichts los. Gehört anscheinend zu den Top 10 der besten Surfspots der Welt, aber es gab weder Wellen noch Surfer. Zuerst dachte ich, es ist wohl nicht Saison, aber eigentlich sollte zwischen Juni und August sehr viel los sein. Naja, vielleicht einfach nicht an unserem Tag.
Der Strand war aber ganz schön anzusehen:

Wir waren dann noch im Billabong Outlet. Habe schon ein bisschen was gefunden, aber ich hatte mir eigentlich mehr davon versprochen.
Sonst hat uns dort eigentlich nichts mehr gehalten und wir sind am selben Tag noch weiter Richtung Grahamstown gefahren.

Hinterlasse ein Kommentar