Seiltanz

Explore. Dream. Dive.

Die nördlichste Hauptstadt der Welt: Reykjavík

Hallgrimskirkja.jpgWir haben insgesamt drei Nächte in Reykjavík verbracht, davon aber zwei ‚gezwungenermaßen‘ aufgrund unserer Flugzeiten. Nur am letzten Tag haben wir uns ein bisschen Zeit für einen Stadtbummel genommen. Die vielen Outdoorshops (wie 66°North oder Icewear) in der Laugavegur/ Bankastraeti ließen mein Shoppingherz zwar höher schlagen, meinen Geldbeutel allerdings nicht. Da sind wir lieber um die nächste Ecke gebogen und haben uns ein bisschen Streetart angesehen. An vielen Häusern gibt es in Reykjavik etwas zu entdecken. Abends waren wir dann noch lecker Burger essen im Roadhouse. Die Werbung hatten wir schon im Flugzeug gesehen und die Aufmachung ist wirklich toll. Und der Burger war köstlich 😉

Diese Bilder sind dann gegen 21:30 Uhr entstanden, schon verrückt wenn die Sonne erst dann wieder hinter den Wolken hervorkommt.BuchtReykjavik.jpgReykjavikRauchbucht.jpg Unsere erste Nacht haben wir im Grettir Guesthouse verbracht. Ein tolles Gästehaus in zentraler Lage, einem netten Vermieter und einer kleinen Küche. Die Größe unseres Zimmers und das eigene Waschbecken sollte man hier wirklich genießen, habe ich so in Island nicht nocheinmal bekommen 🙂 Wer sich in kleineren Unterkünften mit netten Mitbewohnern wohler fühlt, ist bei Anton bestens aufgehoben.

Reykjavík hat bestimmt noch viel mehr zu bieten, wir wollten aber lieber soviele Tage wie möglich ‚on the road‘ verbringen 🙂

Hinweis: Unser Aufenthalt im Grettir Guesthouse wurde von Hostelbookers unterstützt, die uns ein gemütliches Zimmer zur Verfügung gestellt haben. Vielen Dank für die Unterbringung.

4 Discussions on
“Die nördlichste Hauptstadt der Welt: Reykjavík”
  • Ein Seufz von Köln bis nach München. Oder Rejkjavik. Ich will da so unbedingt mal hin. Deine Bilder machen es nicht besser. Grüssel, Nadine PS. 400? Ach was…das kriegste schon hin mit 4n. Wenn ich das schaff schaffst Du das auch ;).

  • Wenn der Mann auch mal meine Vorliebe für kühlere Gefilde teilen würde! Alleine und ohne Führerschein stell ich mir Island nämlich nicht so richtig geil vor, also kommen erstmal andere Gefilde dran. In Island wär jedenfalls für mich ein Road-Trip auf jeden Fall Pflicht (wie ja offenbar für Euch auch). 😉
    Lg /inka

Hinterlasse ein Kommentar