Seiltanz

Explore. Dream. Dive.

Die ersten Stunden auf Island – Reykjanes

Von der Landung bis zur Ankunft an einer der bekanntesten Orte Islands ist gerade mal eine Stunde vergangen. Wir haben den Mietwagen in Empfang genommen und sind die wenigen Kilometer zur Blauen Lagune (isl: Bláa Lónið) gefahren. Wir hatten uns davor schon entschieden das Geld zu sparen, und lieber ein Bad im Norden der Insel zu besuchen. Aber momentan hat man noch die Möglichkeit einen Blick auf das weiß-blaue Wasser zu erspähen und das wollten wir uns nicht entgehen lassen. Die typische Farbe stammt übrigens von Kieselalgen – klingt unspektakulär sieht aber klasse aus.
BlaueLaguneIsland.jpg


Einen kurzen Halt legten wir an der Brücke zwischen den Kontinenten (isl: Miðlína) ein. Der Mid-Point zwischen der eurasischen und der nordamerikanischen Kontinentalplatte. Eher unspektakulär.

Wenige Kilometer später kommen wir zum Geothermalgebiet von Krýsuvík (auch Austurengjar). Schon am Parkplatz sieht man es überall dampfen. Auf Holzstegen kann man durch das blubbernde und brodelnde Gebiet laufen und bekommt einen ersten Eindruck von den Naturgewalten die nur wenige Meter unter der Erde brodeln.
krysuvikThermalgebiet.jpgkrysuvik.jpg
krysuvikIceland.jpgKrysuvikroteErde.jpgkrysuvikReykjanes.jpgKrysuvikoben.jpgKrysuvikDampf.jpgAussichtReykjanesvonKrysuvik.jpgDer See Grænavatn, der im Licht soviele türkise Farben zeigt – wunderschön.
BlickaufGrænavatn.jpgGrænavatn.jpgNun war es doch schon spät geworden (wenn die Sonne nicht untergeht, bekommt man es einfach nicht mit) und wir haben uns auf den Weg nach Reykjavik gemacht. Aber nach den ersten 3 Stunden ‚on the road‘ waren wir doch ein bisschen geflasht. Und ihr? 🙂
SeiltänzerReykjanes.jpg

11 Discussions on
“Die ersten Stunden auf Island – Reykjanes”

Hinterlasse ein Kommentar