Seiltanz

Explore. Dream. Dive.

Eine neue Liebe – Dubrovnik

Diesen wunderbaren Blick hat man von einem Rastplatz kurz vor Dubrovnik. Die Altstadt kann man zwar nicht erkennen, dafür aber das große Kreuzfahrtschiff im neuen Hafen. Dass Dubrovnik beliebt bei Kreuzfahrttouristen ist, ist nichts Neues. Dieses Jahr erwartet die Stadt aber einen neuen Rekord an Kreuzfahrttouristen. Dazu kommen noch die normalen Landbesucher – wie ich. Da konnte ich glücklich sein, dass das Schiff auf dem Bild unten gerade ablegte und die Passagiere vom zweiten Schiff am alten Hafen bereits wieder in der (sehr langen) Warteschlange für’s Boarding standen. 1 Dubrovnik Zusammen mit meinem Guide Kristina bin ich dann durch das Ploce-Tor in die Altstadt von Dubrovnik gelaufen. Hier bekam ich einen kleinen Einblick in die Geschichte Dubrovniks. An den Häuserfassaden kann man noch heute die Spuren von Granatsplittern entdecken und an einem Plan an Ploce-Tor werden die Beschädigungen detailliert aufgezeigt.2 Blick auf Stadtmauer Diese zugemauerte Häuserfassade in einer der Nebengassen hat aber eine andere Geschichte. Jahrelang war dort ein Waisenhaus untergebracht – dort konnten Mütter schon im Jahre 1432 eine Art Babyklappe nutzen. 3 Gasse Dubrovnik Babyklappe
Die Altstadt ist in 3 Hauptgassen aufgeteilt – eine zum Essen, zum bummeln und zum shoppen. Toll fand ich aber auch die sogenannten Buzas – was übersetzt soviel wie ‚Loch‘ bedeutet. Und zwar ein Loch in der Stadtmauer – direkt am Meer. Wer will kann sich hier auch von den Klippen stürzen – wären wir hier zu zweit gewesen, der Herr hätte es bestimmt getan. Ana, meine Begleitung am Abend, hatte dort erst vor 2 Wochen ihre Hochzeit gefeiert. Eine wirklich tolle Location für eine Hochzeitsfeier 🙂 4 Buza Dubrovnik Sittenstrolche gibt es nicht nur hier bei uns auf dem Oktoberfest, diese Treppe wurde ‚aufgefüllt‘ – haben die Herren den Damen sonst einfach unter den Rock gelurt.5 aufgeschüttete Treppe Dubrovnik Ein wenig Zeit blieb noch für das Franziskanerkloster, das sich auch innerhalb der Stadtmauern befindet. 6 Franziskanerkloster Dubrovnik Pünktlich zum Sonnenuntergang ging es auf den Berg Srđ, allerdings ganz faul mit der Seilbahn. Von dort oben hat man einen schönen Blick über ganz Dubrovnik. Nach einem leckeren Abendessen im Panoramarestaurant und viele Geschichten später fuhren wir mit der letzten Bahn wieder zurück ins Tal. 7 Sunset Dubrovnik8 Srd Dubrovnik Sunset Am nächsten Morgen war ich eine der Ersten, die die Stadtmauer umrundeten. Auf jeden Fall mein Highlight in Dubrovnik. Die 1940m lange Mauer kann man vollständig umrunden, erst am Meer entlang und schließlich immer mit Blick auf die ganze Altstadt. Es gibt zwischendurch Ausgänge, wenn einem der Weg zulange ist – ich fand aber jeden Meter lohnenswert. Ich lasse einfach die Bilder für sich sprechen: 9 Beginn Stadtmauerrundgang 10 Blick auf Altstadt 11 Stadtmauer Dubrovnik 12 Blick auf Lokrum Stadtmauer 13 Stadtmauer Dubrovnik 14 Stadtmauer Hafen 15 Alter Hafen Dubrovnik 16 Kirche Dubrovnik 17 Soldaten Kirchenglocken 18 Blick auf Altstadt 19 Blick vom Fort Minceta
Hinweis: Ich wurde von Visit Croatia zu dieser Reise eingeladen. Vielen Dank an Ana und Kristina für die nette Betreuung.

Ähnliche Beiträge

12 Discussions on
“Eine neue Liebe – Dubrovnik”

Hinterlasse ein Kommentar