Seiltanz

Explore. Dream. Dive.

Die Besteigung des Montanha do Pico

Gleich am ersten Tag nach der Ankunft auf Pico war super Wetter angesagt, und so nutzten wir die Chance um auf den 2.351m hohen gleichnamigen Vulkan Pico zu laufen. Übrigens eine gute Entscheidung, die folgenden Tage war der Gipfel immer unter einer großen Wolkendecke versteckt.

Am Besucherzentrum muss sich jeder Wanderer registrieren, ein paar Euro abgeben und einen Sicherheitsfilm ansehen. Nachdem ich nun wusste, dass ich nicht mit High Heels auf den Berg laufen soll konnte es losgehen. Der ungefähre Weg war durch Pfosten markiert, zwischendurch hat man sich seinen Weg in vielen Fällen aber selbst gesucht. Der Ausblick war in jeder Höhe grandios und so konnte man die Verschnaufspausen für ein paar Erinnerungsbilder nutzen.

1WegweiserPicoMountain2BesteigungPico3PicoWegweiser4KraterPicoAzoren5WanderwegPico6SteinwaendeBergPico Als letzte Hürde ist der steinige Vulkankegel zu bezwingen. Auf jeden Fall der schwierigste Teil der Wanderung, den ich eher mit Händen und Füßen zurücklegte. Der Wind zieht ordentlich und drückt einen an die Felsen. Ich hatte mir natürlich erstmal ein paar Wunden an den Oberschenkeln zugezogen, die zwar ordentlich geblutet – aber zum Glück nicht wehgetan haben.
Und dann stehst du am Gipfelstein, kannst dich um 360° drehen und hast die Wolken, die Insel und das Meer unter dir. Wirklich atemberaubend und den Muskelkater absolut wert.
7PicoGipfel8AussichtPicoMountain9ViewPicoMountain10UeberdenWolkenPico11PicoMountainAzores12OnthetopPico
Am Gipfel steigen Dämpfe aus dem aktiven Vulkan, der übrigens der höchste Berg Portugals ist. Und beim Abstieg nimmt man die verschiedenen Krater nochmal deutlicher wahr als beim Aufstieg. 13MontanhadoPico14CraterPico15KraterPicoAcores
Die Besteigung des Picos war nicht unser letztes Abenteuer auf der Insel, stay tuned 😉

Ähnliche Beiträge

4 Discussions on
“Die Besteigung des Montanha do Pico”

Hinterlasse ein Kommentar