Seiltanz

Explore. Dream. Dive.

Die Bretagne – der letzte Akt – Mont Saint-Michel und Les Rochers Skulpturen

Am nächsten Tag führte uns der Weg zu den Les Rochers Skulpturen in Rothéneuf – in Stein gemeißelt von Adolphe Fouéré in jahrelanger Fleißarbeit. Ich fand die Skulpturen, sowie die Umgebung dazu sehr beeindruckend und kann diesen Zwischenhalt nur weiterempfehlen.
1 Taeubchen Bretagne2 Rochers Skulpturen3 Les Rochers4 Rotheneuf5 Skulpturen Rotheneuf Vom Parkplatz am Restaurant ein Stück zurück und über ein Feld an den Mauern entlang, kommt man zu einer anderen schönen Klippe mit Blick auf den Strand. Diesen Ort war bei uns menschenleer 🙂6 Strand Rotheneuf7 Kreuz Kueste Bretagne
Für den nächsten Halt auf unserem Roadtrip müssen wir die Bretagne kurz verlassen – obwohl ‚er‘ fälschlicherweise oft noch der Bretagne zugeordnet wird. Der Klosterberg Mont-Saint-Michel gehört zur Provinz Normandie und wohl zu den Highlights einer solchen Reise. Ehrlicherweise fand ich die Bauwerke der Abtei aus der Ferne am schönsten – innerhalb des Klosterbergs sind mir einfach viel zu viele Touristen. Trotzdem gehört ein Spaziergang durch die Gassen natürlich mit dazu – und der Ausblick auf das Wattenmeer ist wunderschön. Bis ins Jahr 20121 durfte man mit dem eigenen Auto bis zum Eingang des Berges fahren. Heute bietet ein riesiger Parkplatz genug Platz (Tipp: Parkticket nicht verlieren ;-)) und mit dem Shuttlebus kommt man bequem zum Klosterfelsen. Ein Spaziergang auf der 760m langen und erst 2014 neu errichteten Stelzenbrücke ist aber auch möglich. Auf jeden Fall lohnt es sich, den Bus an verschiedenen Stopps zu verlassen um neue Blickwinkel zu bekommen. Dazu bietet sich eigentlich auch ein Spaziergang auf dem Watt an – nachdem mehr Leute kriechend als stehend zurückkamen, haben wir dass für diesen Tag lieber gut sein lassen 🙂8 Mont Saint-Michel9 St Michel10 Wattenmeer11 Mont St Michel Einen letzten Halt legten wir an der Südküste der Bretagne ein. Und zwar auf der Halbinsel Quiberon an der Côte Sauvage. Noch einmal die Küste entlang fahren, Meerluft atmen und die Sonne genießen. Dann ging es leider wieder zurück nach Brest und von dort aus dem Flieger nach München.
12 Quiberon13 Quiberon Kueste
Ich hoffe, ich konnte euch die Bretagne etwas schmackhaft machen. Ich würde am liebsten direkt weiterreisen – vielleicht dann in die Normandie.

1 Discussion on “Die Bretagne – der letzte Akt – Mont Saint-Michel und Les Rochers Skulpturen”

Hinterlasse ein Kommentar