Seiltanz

Explore. Dream. Dive.

Unterwegs in der Sächsischen Schweiz

Nicht nur das Wetter war an unserem langen Wochenende in der sächsischen Schweiz abwechslungsreich. Wir versuchten unsere drei Tage möglichst gut auszunutzen, und ich finde, das ist uns ganz gut gelungen.

Die Bastei und die Festung Königstein

Nachdem wir unsere Unterkunft, etwas ausserhalb von Pirna, übernommen haben, ging es direkt weiter Richtung Königstein. Dort erkundeten wir das Festungsgelände oberhalb der Stadt und konnten die ersten Ausblicke genießen.

Um ein weiteres Highlight kommt man in der sächsischen Schweiz nicht herum – ein Besuch der Bastei(brücke) ist schon fast Pflicht. Zudem lohnt sich ein Besuch in der ehemaligen Felsenburg Neurathen – der Zugang liegt am anderen Ende der Brücke. Vom Parkplatz aus startet auch die Wanderung zu den Schwedenlöchern – oder wie ich es auch nennen würde – den sächsischen Dschungel. Und die tägliche Sporteinheit ist auch erledigt 🙂 Koenigstein BurgKoenigsteinLiliensteinSchwedenloecher BasteiWanderung SchwedenloecherBasteibrueckeBasteibruecke Saeschische Schweiz

Die Etappe 1 des Malerweges

Vom Liebethaler Grund wollten wir die erste Etappe des Malerweges starten. Wir wussten vorher nicht, dass der Dichter-Musiker-Malerweg nicht der eigentliche Malerweg ist. Was man nicht im Kopf hat, hat man in den Füßen – und so hatten wir dann beim eigentlichen Start der Etappe schon 10km auf dem Zähler stehen.
Die Etappe 1 führt euch durch den Liebethaler Grund, an Lohmen vorbei und über den Uttewalder Grund bis zur Stadt Wehlen. Von dort aus setzen wir mit der kleinen Fähre ans andere Ufer über und fuhren mit Bahn und Bus zurück zum Ausgangspunkt.MalerwegEtappe 1 MalerwegMalerweg Lost Place KraftwerkMalerweg Saechsische SchweizMalerweg in der saechsischen SchweizMalerweg Etappe 1 Liebthaler GrundGermanys next TopschneckeUttewalder GrundUttewalder Grund MalerwegStadt Wehlen Elbe

Wanderung auf die Schrammsteine

Eine kleine Wanderung wollten wir auch am Tag der Heimfahrt machen. Wir entschieden uns für die Tour zur Schrammsteinaussicht. An der Schrammsteinbaude (in der Nähe von Bad Schandau) startet die Tour. Die ersten Meter führen durch den Lattengrund bis zum großem Schrammtor. Nachdem man
(zumindest gefühlt) die Schrammsteine einmal umrundet hat, geht es über verschiedene Leitersysteme hoch bis zur Schrammsteinaussicht. Und die ist wirklich fabelhaft. Eine kurzweilige, aber super Tour zum Abschied. Wanderung SchrammsteineSchrammtor Saechsische SchweizAussicht SchrammsteineSchrammsteinaussicht

Ähnliche Beiträge

6 Discussions on
“Unterwegs in der Sächsischen Schweiz”
  • Krass, das 2. Bild ist ja irre. Das sieht aus wie Fell! Was ist das? Eine Flokatiwiese!? 😀
    Aber sehr schöner Bericht, ich sollte endlich mal den Hintern hochkriegen und auch dorthin fahren.

    Viele Grüße
    Marc

    • Ich weiß es leider nicht – war aber selbst ganz begeistert, ein bisschen wie ein Gemälde 😉

      Mach das – ich will auch unbedingt wiederkommen.
      LG Manuela

  • Richtig tolle Fotos, die mich direkt an meine Tour in die Sächsische Schweiz erinnern. Wir sind am Vormittag hinauf zur Bastei (von Rathen aus) und am Nachmittag dann noch auf den Hausberg von Rathen gestapft, den Gamrig. Auch von dort oben gibt es wunderschöne Ausblicke!

    Das „Fell-Foto“ von dir finde ich richtig cool! Aber auch die „Dschungel-Fotos“ aus den Schwedenlöchern. Das war für mich ein richtiges Highlight der Tour. Oben waren nämlich sämtliche Aussichtspunkte gnadenlos überfüllt. 🙂

Hinterlasse ein Kommentar