Seiltanz

Explore. Dream. Dive.

So teuer sind die Galapagos-Inseln wirklich – eine Abrechnung

Galapagos MeerechseDie Galapagos Inseln stehen bei vielen auf der Löffelabgabeliste – und das vollkommen zurecht. Nicht nur die vielen Tier- und Pflanzenarten sorgen für abwechslungsreiche Tage, auch warten Vulkane und Unternehmungen auf- und unter dem Wasser auf euch.

Insgesamt 10 Tage / 9 Nächte verbrachte ich auf 3 der Inseln – und diese gehören definitiv zum Highlight meiner Südamerika Reise. Eine Aufstellung für eine richtig günstige Reise auf die Galapagos Inseln findet ihr bei Carina von Travel – Run – Play. Mit 1.500€ bin ich eindeutig nicht so gut weggekommen, habe es mir dafür aber auch wirklich gut gehen lassen und viele Touren gebucht. Hier seht ihr die Aufteilung der Kosten nach Kategorien: Reisekosten_Galapagos

Wo ich noch Einsparpotenzial sehe:

Tauchen: Ganz klar – allein die zwei Tauchtage schlagen mit über 250€ zu Buche.
Übernachtungen: Ich habe mir in allen drei Hostels ein Einzelzimmer gegönnt (~30$ pro Nacht), in Dorms geht es günstiger!
Touren: Schnorcheltouren, Vulkantour, Kajaktour.. ich habe versucht die Inseln in der kurzen Zeit bestmöglich kennenzulernen. Wenn ich jetzt auf eine Tour verzichten sollte, würde ich ‚Los Tuneles‘ auf Isla Isabela ausfallen lassen. 100$ sind dafür wirklich zu viel Geld. Mehr dazu aber in den Posts!

Mit diesen Summen solltet auch ihr kalkulieren:

Eintritt NP: Da kommt keiner herum: 100$ Eintritt in den Nationalpark (bei Ankunft auf einer der Inseln) + die 20$ Gebühr am Abflugshafen
Fähren & Bus: Pro Bootsstrecke zwischen den Inseln 30$ (ich hatte 3 Strecken), Wassertaxis und Bus vom Flughafen auf Baltra – Taxis habe ich nur 1-2x genutzt..
Essen & Trinken: Klar, ein paar Bier weniger gehen immer. Aber ich habe Mittags und Abends oft auf die kostengünstigen Menüs zurückgegriffen – viel Spielraum sehe ich hier nicht. Selber kochen ist genauso teuer wie ein Menü.. und bei meinem Versuch gab es wirklich nur Nudeln mit Tomatensoße.

Flug: Ich hatte mich für einen Gabelflug entschieden – von Quito nach Baltra (Santa Cruz) und von San Cristobal ging es für mich weiter nach Lima. Wenn ihr mehrere Inseln besuchen möchtet, spart ihr euch so einmal eine Fährstrecke (und natürlich die Zeit :)) Sicherlich gibt es manchmal (vorallem spontan) günstigere Flüge – ich war mit meinem Preis aber relativ zufrieden!
Tauchen Galapagos Seeloewe Mehr zu den Touren und eine bessere Vorstellung, was ich alles erlebt habe, bekommt ihr bald in den Beiträgen zu den Inseln zu sehen. Habt ihr noch Fragen zu der Kostenaufstellung? Nur her damit!

7 Discussions on
“So teuer sind die Galapagos-Inseln wirklich – eine Abrechnung”

Hinterlasse ein Kommentar