Seiltanz

Explore. Dream. Dive.

That’s it – Trip-Übersicht Süd-Ost-Afrika

Oh Afrika <3 Dieser Kontinent hat mich schon bei meinen zwei Südafrika-Reisen total in seinen Bann gezogen, aber diese Rundreise hat mir wieder vor Augen geführt wie unterschiedlich und faszinierend Afrika sein kann. Tatsächlich war es aber auch meine erste komplett geführte Reise, und 4 Wochen mit 20 weiteren Leuten auszukommen ist (für mich) eine Herausforderung. Aber keine Sorge, Anschluss findet man immer. Nur meine durchschnittlichen Englischen Sprachkenntnisse haben mich wirklich wieder selbst geärgert.

Mit unserem Guide und einem Fahrer ging es in einem Overland Truck – kurz Lando – von Johannesburg, Südafrika bis nach Nairobi, Kenia. Einige tausende Kilometer müssen im Bus zurückgelegt werden, viel Bewegung gab es an manchen Tagen also nicht. Auf der folgenden Karte habe ich euch die Route und deren Stopps gekennzeichnet – da wir fast immer gezeltet haben, sind einige schöne Campingplätze darunter.
Start- und Zielland haben wir eigentlich überhaupt nicht bereist und waren je nur eine Nacht dort, dazu kommen viele reine Fahrtage. Wo und wielange wir an den anderen Tagen waren, findet ihr hier in der Übersicht:

Botswana:

1 Tag Khama Rhino Sanctuary
2 Tage Okavango Delta
1 Tag Chobe River

Zambia:

2 Tage Livingstone
2 Tage South Luangwa Nationalpark

Malawi:

2 Tage Kande Beach
2 Tage Chitimba

Tansania:

3 Tage Sansibar
3 Tage Serengeti & Ngorongoro KraterNun aber wieder zur wichtigsten Aufstellung überhaupt – was ihr auf dieser Reise unbedingt sehen oder tun solltet.

Unbedingt sehenswert:
Okavango Delta, Botswana
Luangwa National Park, Zambia
Malawisee, Malawi
Nungwi, Sansibar, Tansania
Serengeti & Ngorongoro Krater

Lieblingscampingplätze:
Wildlife Camp, Luangwa NP, Zambia
Planet Baobab, Gweta, Botswana
Mikadi Beach, Daressalam, Tansania
Eureka Camping, Lusaka, Zambia

Bisschen zu überlaufen:
Livingstone, Zambia
Seit ihr auch schon einmal in einer Gruppe gereist? Wie waren eure Erfahrungen?

13 Discussions on
“That’s it – Trip-Übersicht Süd-Ost-Afrika”
    • Schwierig 🙂 Ich denke ich würde Botswana oder Tansania bereisen – aber natürlich trotzdem versuchen dort möglichst viel zu sehen 🙂
      LG Manuela

  • Das klingt nach einer spannenden Reise! Eine Kollegin, die auch schon einmal eine geführte Tour gemacht hat, erzählte mir sie habe für die Nächte im Freien unterschreiben müssen, dass sie auf eigene Gefahr campt. War das bei deiner Tour auch so?

    Liebe Grüße,
    Kaja

    • Hi Kaja,

      puh, wir müssten am Anfang ein längeres Dokument unterschreiben. Kann mir vorstellen, dass sowas da auch mit abgehandelt wurde.
      Aber in gebieten mit Tieren gibt es eigentlich immer eine Nachtwache.

      LG Manuela

  • Hey!

    Toller Blog – ich bin über einen anderen Blog auf deinen aufmerksam geworden 🙂 Schön zusammengestellt, sehr sehr gut gefällt mir „DIVE“ – schade, dass man da nicht kommentieren kann, daher hier . Ich finde es uneinheimlich interessant in die Logbücher anderer Taucher reinzublicken. Ich tauche auch seit 2012, allerdings eher weniger, da es oft am Tauchpartner fehlt oder an der Zeit eine Tauchreise zu unternehmen. Wenn ich auf Reisen bin, ist es meist aufwendig oder teuer mit Booten rauszufahren… Daher bleibt das ganz häufig auf der Strecke. Auf meiner Must Do Liste zum Tauchen steht z.B. Island – Die Spalte zwischen Europäischer und Amerikanischer Kontinentalplatte. Muss Wahnsinn sein.

    Würd mich freuen mich ein wenig mit dir auszutauschen. Liebe Grüße, Stefanie von Blonde For Adventure.de

    • Hi Stefanie,

      danke dir für deinen Kommentar 🙂 Die Silfra-Spalte war so kalt, ich konnte mich nicht überwinden da reinzugehen 😉
      Werde jetzt zum Frühstück deinen Mount Meru Post lesen – ein bisschen Fernweh am Morgen schadet ja nicht!

      LG Manuela

  • Hallo Manuela,

    deine Reise klingt super spannend und inspirierend. Gleich drei Giraffen auf einem Foto sind natürlich super und ein passendes Motiv fürs Wohnzimmer 😉

    Hast du in Botswana auch einen Stopp in der Kalahari Wüste gemacht? Da sind viele Erdmännchen unterwegs und vor allem nachts strahlt der Sternenhimmel. Da möchte man gar nicht schlafen gehen, weil die Sterne so strahlen und die Sternbilder klar zu erkennen sind.

    Was hast du noch für Tiere auf deiner Reise gesehen?

    Liebe Grüße Martin

    • Hallo Martin,

      danke für deinen netten Kommentar 🙂 Die Kalahari habe ich leider verpasst – aber ich bin dieses Jahr noch in Namibia und hoffe dort auf Erdmännchen und natürlich den Sternenhimmel 🙂

      Puh, andere Tiere. Ich glaube von den großen Tieren so ziemlich alles. Super gerne würde ich mal ein Pangolin sehen!

      Liebe Grüße
      Manuela

Hinterlasse ein Kommentar