Seiltanz

Explore. Dream. Dive.

Unterwegs auf dem Icefields Parkway

Erst fiebert man monatelang auf eine Reise hin, dann ist sie so schnell wieder vorbei und jetzt sind schon wieder 9 Monate vergangen seit dem ich in Kanada war. Irgendwie verrückt. Und ich schulde euch immer noch Bilder und Berichte von unterwegs. Heute geht es um den berühmten Icefields Parkway der von Banff bis Jasper führt. Unterwegs gilt es nicht nur die Berge links und rechts der Straße zu bestaunen, denn unzählige andere Sehenswürdigkeiten warten nur wenige Meter entfernt.

Bow & Peyto Lake und der Big Hill

Liegen die Orte Banff und Lake Louise erst hinter einem, startet schon gleich der Icefields Parkway auf dem Highway 93. Gleich zu Beginn kommen zwei wunderschöne Seen. Vor allem in die Herbstfarben am Bow Lake habe ich mich ein bisschen verliebt.
Nach gut 60 weiteren Kilometern kommt die bekannte ‚Big Bend‘ – eine Haarnadelkurve die einen zu einem grandiosen Aussichtspunkt bringt.

Unglaublich schöne Flüsse, der Athabasca-Gletscher und dazu auch noch Wasserfälle

Und weiter geht die Fahrt – alle Highlights auf dem Parkway könnt ihr übrigens hier nachsehen. Unterwegs bieten viele der Parkbuchten einen tollen Blick auf die die Flüsse, wie z.B. den Sunwapta River oder den Athabasca River. Landschaften an denen ich mich kaum satt sehen kann. Finden wir jemanden, der in den eiskalten Fluten schonmal schwimmen gegangen ist? 🙂 Am Columbia Icefield könnt ihr zum Beispiel eine Tour mit den Snowcoaches (spezielle Busse) auf den Athabasca Gletscher buchen. Oder ihr schlendert wie wir, etwas kostengünstiger :-), an der Gletscherzunge entlang. Weit ist es nun nicht mehr bis nach Jasper, trotzdem solltet ihr die letzten zwei Stopps nicht verpassen. Die beiden Wasserfälle – Sunwapta & Athabasca Falls – laden zu einem kleinen Spaziergang ein und runden so den Tag auf dem Icefields Parkway ab. Unsere Zuflucht für die Gegend um Jasper fanden wir in Tête Jaune Cache und dieser wundervollen Unterkunft. Chris nahm uns zusammen mit dem Nachbarshund mit an den Fluss um Bären zu suchen – Spuren haben wir gefunden, aber die Bären hielten sich versteckt. Nervenkitzel war aber trotzdem garantiert, wer weiß schon was hinter der nächsten Ecke wartet 🙂

Endlich Bären – Blue River Safari

Die Reise neigte sich schon langsam dem Ende zu und es waren bisher keine Bären in Sicht. So beschlossen wir unserem Glück etwas nach zu helfen und fuhren nach Blue River. Wir entschieden uns für eine Bootstour auf dem Mud Lake. Die Landschaft war schon ein kleines Highlight für sich, aber bereits nach kurzer Zeit entdeckten wir unseren ersten Schwarzbären und konnten ihn in Ruhe beobachten – bis er irgendwann im Gebüsch verschwand. Nachdem wir einen kleinen Wasserfall besucht hatten, entdeckten wir weiter entfernt plötzlich eine Schwarzbärenfamilie. Vorsichtig näherte sich unser Boot der Familie, die gerade am Ufer entlang spazierte. Gleich mit drei Kleinen war die Bärenmama unterwegs. Mit dieser tollen Begegnung konnten wir zufrieden wieder anlegen 🙂

2 Discussions on
“Unterwegs auf dem Icefields Parkway”

Hinterlasse ein Kommentar