Seiltanz

Explore. Dream. Dive.

Schnorcheln mit Walhaien und Tauchen auf den Philippinen

Von Palawan ging es weiter auf eine der größten Inseln der Philippinen – Negros. Hier ging es am nächsten Tag von Dumaguete aus mit dem Bus zur Malatapay Warf. In Dumaguete haben wir uns am Busbahnhof einfach ein bisschen durchgefragt! Und ungefähr 15 ATM’s mussten wir aufsuchen, bevor wir endlich Geld bekommen haben!

Dive, Eat & Repeat auf Apo Island

Auf Apo Island (nicht zu verwechseln mit dem Apo Reef!) haben wir uns bei Marios Homestay einquartiert, hier hatten wir auch gleich eine Tauchbasis dabei. Ein sehr großes Zimmer, frisches (einfaches) Essen und nette Tauchguides. Beste Voraussetzungen für eine entspannte Zeit!

Das Tauchen vor Apo Island war nicht überragend, aber trotzdem schön. Entspannte Tauchgänge, oft auch nur zu dritt. Die Philippinen haben Unterwasser sicherlich noch mehr zu bieten, aber wir hatten z.B. viele Schildkröten und Seeschlangen. Wer nicht so verwöhnt ist, kommt hier also auch voll auf seine Kosten. Auch Schnorcheln ist möglich, aber bitte unbedingt Füßlinge anziehen.

Ansonsten könnt ihr auf Apo Island zum Beach Resort laufen – dort gibt es den schönsten Strand der Insel. Eine kleine Wanderung zum Leuchtturm oder auf die gegenüberliegende untouristische Seite der Insel bieten sich für den späten Nachmittag an. Ansonsten heißt es Shakes und Cocktails schlürfen, die Beine hochlegen und den Sonnenuntergang genießen.Wundervolle Sonnenuntergaenge auf den PhilippinenSchoener Sonnenuntergang vor Cebu IslandDer Hauptstrand von Apo IslandDie kleine Insel Apo Island vor der Insel NegrosSchnorcheln mit Schildkroeten auf Apo IslandTauchgaenge vor Apo IslandTauchen vor Apo Island auf den PhilippinenTauchen auf den PhilippinenTauchurlaub auf den Philippinen bei Negros

Cebu Island: Die Walhaie von Oslob

Erst im Flieger von Palawan nach Negros erfuhren wir von den Walhaien die in Oslob (vor der Insel Cebu) zu finden sind. Also beschlossen wir spontan vom Hafen Sibulan nach Cebu überzusetzen und mit dem Bus nach Oslob zu fahren.

Eigentlich jedes Resort auf der Hauptstraße versucht einen direkt abzufangen, denn das Geschäft mit den Walhaien boomt. Ich dachte ja eher, dass die Walhaie saisonal dort sind – aber ich glaube durch die tägliche Fütterung sind die Tiere immer vor Ort.
Leider war das Schnorcheln nicht wirklich entspannend. Es dürfen viel zu viele Menschen ins Wasser, und bekanntlich halten manche Leute ja leider bewusst keinen Abstand zu den Tieren. Irgendwie war das alles ein bisschen skurril, die Walhaie sind aber einfach super beeindruckend. Mit der zufälligen Begegnung in Panama kann man diese Erfahrung aber nicht vergleichen.

Es besteht noch die Möglichkeit mit einem Tricycle zu einem Wasserfall zu fahren und den Ausflug so ein bisschen zu verlängern, leider haben wir aber die Info bekommen dass er momentan kein Wasser führt. Deshalb haben wir ein bisschen abseits vom Fährhafen am Strand gesessen und ein bisschen geplanscht.
Schnorcheln mit Walhaien bei OslobSchwimmen mit Walhaien vor Cebu IslandVon Negros aus ging es über Manila wieder zurück nach Deutschland. Leider muss ich zu dieser Reise auf die Philippinen gestehen, dass ich mir im Vorfeld zu wenig Gedanken über die Route gemacht habe. Die Planung hatte ein paar Schwachstellen – allen voran die vielen Tage in Manila. Aber auch das gehört zum Reisen dazu ;-)

Leave A Comment

Your email address will not be published.