Seiltanz

Explore. Dream. Dive.

Schottland: Die schönsten Spots auf der Isle of Skye

Um die Isle of Skye kommt gefühlt seit ein paar Jahren keiner mehr herum – wer nach Schottland reist, wird bei der Planung in wenigen Minuten bei der Isle of Skye landen. Und hat man erst Bilder von dieser Insel gesehen, will man unbedingt hin! So erging es auch uns und hier zeige ich euch meine Lieblingsspots.

Nachdem der Bekanntheitsgrad deutlich gestiegen ist, müsst ihr vor allem in den Hauptreisezeiten im Sommer, mit wirklich vielen Touristen rechnen. Das heißt, die Unterkunft lieber vorzeitig buchen und auch damit rechnen, dass die Parkplätze an einem der beliebten Orte voll sind.
Für mich kein Grund sich quer, schräg und gefühlt kopfüber auf freie Flächen zu stellen. Schließlich sind wir doch gerade wegen der Natur auf der Insel.Die Isle of Skye in Schottland

Anreise zur Isle of Skye

Ihr habt vom Festland kommend drei Möglichkeiten mit eurem Auto auf die Isle of Skye überzusetzen. Zum einem wäre da die Skye Bridge die euch mautfrei und unkompliziert vom Festland bei Kyle of Lochalsh nach Skye bringt. Die kleine Fährverbindung von Glenelg nach Kylerhea existiert zwar auch noch, aber durch die Brücke wird sie kaum noch durch Touristen genutzt. Landschaftlich ist sie aber bestimmt wunderschön, denn den Blick auf Kyle Rhea habe ich mir nicht entgehen lassen :-)

Die Fährverbindung von Mallaig nach Armadale wird von größeren Schiffen befahren und ist die schnellste Art nach Skye zu kommen, wenn ihr wie wir aus Richtung Fort William kommt. Fahrzeiten, Preise und Reservierungsmöglichkeiten findet ihr hier.Die besten Spots auf der Isle of Skye

Das Herz und der Süden von Skye

Otter und Adler auf dem Wildpfad in der Kyle Rhea Bucht

Wie oben bereits kurz angesprochen, findet ihr in dem kleinen Ort Kylerhea eine kleine Fährverbindung aufs Festland. Wir sind aber wegen dem kleinen Wildlife-Beobachtungsposten gekommen und spazierten auf einem Lehrpfad dorthin. Vom Häuschen hat man nicht nur einen Blick auf die Bucht, sondern auch zu den Ottern und Robben. Die Tiere sind relativ weit entfernt, durch die gestellten Ferngläser lassen sie sich aber wunderbar beobachten. Auf dem Rückweg entdeckten wir auch noch einen Seeadler, der gerade mit wilden Manövern den Möwen ihre Beute abluchsen wollte. Auf dem Wildpfad an der Kyle Rhea entdeckt man auch Robben

Fairy Pools

Einer unserer ersten Ausflüge auf Skye waren die Fairy Pools im Herzen der Insel. Leider wurde der Charme der Gegend durch die unglaublich vielen Touristen zunichte gemacht, wir wanderten relativ zügig entlang der Pools und entfernten uns lieber ein Stück weit vom Wasserlauf. Ich würde nur noch am frühen Morgen oder am späten Abend wiederkommen, ansonsten entzaubert euch der Ort leider zu schnell. Fairy Pools auf der Isle of SkyeLieblingsplaetze auf der Isle of Skye

Die wunderschöne Talisker Bay

Es war Tag 1 auf der Isle auf Skye und an der Talisker Bay blühte mein Herz zum ersten Mal richtig auf – der schweiz-weiße Strand und der Wasserfall zu meiner Rechten machten es einem aber auch wirklich leicht sich ein bisschen in den Ort zu verlieben. Ihr könnt bis Talisker mit dem Auto fahren und nach einem kurzen Spaziergang könnt ihr bereits die Halbmond-Bucht entdecken. Und auf dem Weg haben wir mehr Kühe als Menschen getroffen – herrlich :-) Ihr solltet aber bedenken , dass eure Füß nass werden könntet – auf den Strand selbst gelangt man nur in dem man durch einen Bach watet.Schwarz-weißer Strand auf der Isle of SkyeSchwarz-weißer Strand an der Talisker BayDie Talisker Bay auf der Isle of Skye

Sligachan Brücke

Ungefähr 20x sind wir an der Brücke an unseren 4 Tagen auf Skye vorbeigefahren. Einmal sind wir dann doch kurz stehen geblieben um das bekannte Fotomotiv festzuhalten. Von den Parkplätzen dort starten auch einige schöne Wanderungen – wie zum Beispiel zum Sgurr na Stri. Leider haben wir die Tour nicht geschafft, aber schaut euch das Bild mit Meer und See an und ihr wisst, warum ich sie mal blind empfehle ;-) Die Felsbruecke bei Sligachan auf Skye

Der Norden von Skye

Die Cave of Gold und das kleine Örtchen Kilmuir

Unsere Unterkunft lag ganz im Norden bei Kilmuir, ein kleine Dörfchen noch nördlicher als Uig. Tatsächlich war das Wetter dort immer beständiger und trockener als im Süden der Insel. Und viele Highlights liegen direkt vor der Haustür – wie zum Beispiel Quiraing oder der Old Man of Storr. Von Uig selbst könnte man zu den Äußeren Hebriden übersetzen, was ich wirklich super gerne auch einmal tun würde! Das nächste Mal ;-)

Direkt von unserer Unterkunft konnten wir zur Cave of Gold wandern. Auch wenn der Goldfund leider ausblieb, war es ein schöne kleine Tour an der Küste entlang. Wanderung zur Cave of Gold auf der Isle of SkyeWollgraeser in SchottlandSonnenuntergang bei Kilmuir auf Skye

Kilt Rock Wasserfall

Ergattert man einen der raren Parkplätze lohnt sich ein kurzer Stop für den Mealt Fall, in dessen Hintergrund sich die bekannte Schottenrock-Felsformation zeigt. Für einen kurzen Photo & Go Moment lohnt sich der Stop, und das Hightlight im Norden – der Old Man – ist schließlich nicht weit. Der Kilt Rock Wasserfall fließt direkt ins Meer

Im Tal der Feen – Fairy Glen

Ein zauberhafter Ort, zum Glück bin ich im Reiseführer noch über die kurzen Zeilen ‚gestolpert‘! Das Feen Tal mit seinen witzigen geriffelten Hügeln, den kleinen Seen und dem ‚Castle‘ Ewen, eigentlich nur ein Fels der aber wie ein Wachturm wirkt, ist wirklich einen Besuch wert! Und ausnahmsweise gefällt mir sogar einmal, was wir Menschen draus gemacht haben. Die vielen Steinfiguren geben ein schönes Motiv ab!Die Formationen des Fairy Glen auf Skye

Ein Besuch beim alten Mann – der Old Man of Storr

Der Old Man of Storr darf bei einem Skye-Besuch natürlich nicht fehlen. Und so machten wir uns auch schon morgens auf zum Ausgangspunkt der Wanderung. Der Weg erklärt sich eigentlich von selbst, und die ersten fantastischen Ausblicke lassen nicht lange auf sich warten. Bei der Felsnadel des alten Mannes angekommen, gibt es nicht mehr unbedingt einen richtigen Weg. Wobei der Pfad zum beliebtesten Aussichtspunkt immer erkennbar bleibt. Auch wenn man hier wohl zu keiner Uhrzeit alleine ist, diesen Ausblick dürft ihr nicht verpassen!Die Wanderung zum Old Man of StorrDer Old Man of Storr auf SkyeOld Man of Storr auf der Isle of Skye

Quiraing Loop – Wanderung ab Flodigarry

Der Quiraing gehört lt. Tripadvisor zu den Top 3 Aktivitäten auf Skye. Und so mussten wir uns diese Felsformationen mit Namen wie Prison, Needle oder Table auch ansehen. Ich kann euch nur die etwas längere, dafür aber wunderschöne und eindeutig einsamere Wanderung ab Flodigarry empfehlen. Der Weg führt am Loch Longaig vorbei auf einem mäßig steilem Pfad entlang bis zum Fuße des Quiraing. Nach einem etwas steilerem Stück kommt man dann auf die Standard-Touristen Route und dementsprechend voll wird es. Aber keine Sorge, landschaftlich bleibt es trotzdem wunderschön :-)Der Quiraing Loop ab FlodigarryQuiraing Wanderung auf Skye

Abstecher auf den Bioda Buidhe

Auf dem Parkplatz zwischen Staffin und Uig parken viele Reisende, hier startet die Standard-Route auf den Quiraing. Wir aber starten in die entgegengesetzt Richtung und laufen am Bergrücken entlang bis wir die Anhöhe des Bioda Buidhe erreichen. Eine kleine Wanderung die man bei gutem Wetter auch spontan noch in die Tagesplanung aufnehmen kann :-) Wanderung auf Bioda Buidhe mit Blick auf die Staffin BayDie schöne Isle of Skye in Schottland

Eine Bootstour ab Portree

Die einzige Stadt der Insel lockt uns mit dem berühmten Fish’n’Chips Laden am Hafen und einer kleinen spontan gebuchten Bootstour bis zur Nachbarinsel Raasay. Wer Glück hat, entdeckt unterwegs Delfine oder einen Minkwal. Wir musste uns in den zwei Stunden mit Robben und Seedadlers zufrieden geben ;-) Portree ist bekannt für Fish'n'Chips Bootstour auf Portree mit Seerobben

Auf einen Abstecher zum Dunvegan Castle

Auf dem Weg zum Neist Point machten wir auch einen kurzen Halt beim Dunvegan Castle. Die Gärten sind zwar ganz nett, aber ich finde den Eintritt lohnt es nicht unbedingt. Aber da hat auch jeder einen unterschiedlichen Geschmack :-)Lohnt sich der Eintritt zum Dunvegan Castle

Zum westlichsten Punkt der Insel – Neist Point

Last but not least – und auch den Weg wert ist die kleine Halbinsel Neist Point mit dem gleichnamigen Leuchtturm. Die Straße ist noch nicht für den vielen Touristenverkehr ausgelegt und wir mussten einige interessante Manöver auf der Single Track Road beobachten. Zu Fuß geht es erst einige Treppen nach unten, bevor es zum Waterstein Head hinauf geht. Der Blick auf den Leuchtturm ist aber von den Klippen am Festland am schönsten :-)Der Leuchtturm mit Ausblick: Neist Point Und jetzt seid ihr gefragt – welche Spots und Wanderungen habe ich definitiv verpasst und würdet ihr auf Skye empfehlen?

Leave A Comment

Your email address will not be published.